Ambulante Cochlea Implantation

Ambulante Cochlea Implantation: Studie zu Auswirkungen auf die Lebensqualität an der Universität Utrecht (Niederlande) gestartet

Die Cochlea Implantation stellt ein zunehmend gebräuchliches Verfahren zur Behandlung von schweren Innenohrschwerhörigkeiten das und wird mittlerweile häufig ambulant durchgeführt. Es gibt zahlreiche Hinweise, dass eine ambulante Implantation ebenso gute, wenn nicht positivere Auswirkungen auf die Lebensqualität bereithält wie eine stationäre Behandlung. Die Universität Utrecht startet derzeit eine umfangreiche Untersuchung zu den Auswirkungen einer ambulanten CI-Versorgung auf die Lebensqualität der betroffenen Patienten.

Wie im KOPFZENTRUM Cochlea Implant Zentrum werden auch in dieser Analyse erwachsene Patienten mit einer einseitigen Ertaubung/Schwerhörigkeit ambulant versorgt. Eine Kontrollgruppe mit stationärer Versorgung soll in der genannten Studie einen wissenschaftlichen Vergleich ermöglichen. Derzeit (Stand 01.02.17) läuft die Rekrutierung der Patienten.

 

Details zu der Untersuchung finden Sie hier.