EN

Kopfzentrum GruppeIntranasal Drainage Index

Intranasal Drainage Index

Wie funktioniert mein Nasennebenhöhlensystem?

Die Funktion der Nase und Nebenhöhlen ist kompliziert. Bis zu 100 einzelne Abschnitte sind teilweise nur mit millimeterkleinen Öffnungen verbunden. Die Schleimhaut kann bis zum 3fachen des Ausgangsvolumens anschwellen und dadurch ganze Abschnitte öffnen oder schließen. Dadurch reguliert die Nase mit dem angeschlossenen Nebenhöhlensystem die Produktion von bis zu einem Liter Nasensekret pro Tag, was gleichzeitig als Spülung, Befeuchtung, antibiotischer Teppich und Schutz für die darunter liegende Schleimhaut dient. Die Funktion der Nase ist ein echtes medizinisches Wunderwerk, leider aber auch sehr fehleranfällig.

Die Beurteilung der Funktionsfähigkeit dieses Systems im Cone Beam Computer Tomogramm (CBCT, auch DVT) ist durch die hohe Auflösung erstmals in jedem Detail möglich. Im Unterschied zum einfachen CT gibt es keine „falschen“ Öffnungen oder Verschlüsse. Allerdings ist die reine Menge an Daten für den auswertenden Arzt ein Problem. Das Risiko, Details zu übersehen oder in den drei Dimensionen falsch zu interpretieren, ist groß.

Deshalb hat KOPFZENTRUM® gemeinsam mit SELCAL® eine Software entwickelt, die mit Hilfe von Region Growing“ Algorithmen den Datensatz des Patienten auswertet. Der Computer „gießt“ dabei eine virtuelle Flüssigkeit in das Nasensystem und analysiert, in welche Abschnitte diese ohne große Druckunterschiede vordringen kann. Damit simuliert das System ziemlich genau die reale Situation: Millionen feinster Flimmerhärchen (Zilien) sorgen für einen geschmeidigen und kontinuierlichen Transport von dünnflüssigen Sekret von Zelle zu Zelle, von Höhle zu Höhle und schließlich über die Nase in den Rachen. Diese Selbstreinigungsfunktion (Mukoziliäre Clearance, MCC) ist vielleicht die wichtigste Grundfunktion der menschlichen Nase/Nasennebenhöhlen. Der Intranasal Drainage Index (IDI) beschreibt in 4 Parametern die Voraussetzungen für diese Funktion:

>    Volumen Nase/Nasennebenhöhlen: wie groß ist das Gesamtsystem?
>    Blockierte Zellen: wie groß ist das Volumen nicht-angeschlossener Areale?
>    Kleinste messbare Verbindungen: wo konzentrieren sich die Engstellen des Systems?
>    Drainage Index: Wie ist das Verhältnis zwischen angeschlossenen und 
    nicht angeschlossenen Abschnitten des Nasen-/Nasennebenhöhlensystems?

Der Aufwand für diese Analyse beträgt ca. 30 Minuten Bearbeitung durch einen speziell geschulten Mitarbeiter, ca. 3 Stunden Rechenzeit auf einem Hochleistungsrechner und eine aktuelle Lizenz der Software. Dafür berechnet KOPFZENTRUM® eine Zuzahlung des Patienten von 95 Euro, in Kombination mit einem Cone-beam Computertomographie (CBCT) der Nase von nur 49 Euro. (Stand Juli 2019).

Download-Center

Intranasal Drainage Index (IDI)
Teilen per